Mein Engagement

«Die soziale und ökologische Nachhaltigkeit muss in der Politik zur Handlungsmaxime werden.»

Während meines ersten Gemeinderatswahlkampfes 2011, bei dem ich auf einer JUSO-Liste kandidierte, trat ich der SP bei. Ich wurde auf Anhieb in den Gemeinderat der Stadt Kreuzlingen gewählt. Bis 2017 setzte ich mich im Gemeindeparlament für soziale Gerechtigkeit, eine offene und lebendige Gesellschaft sowie eine nachhaltige Stadtpolitik ein.

Im April 2016 wurde ich für den Bezirk Kreuzlingen in den Grossen Rat des Kantons Thurgau gewählt und arbeite seither in diversen Spezialkommissionen in den Bereichen Finanzen, Steuern, Bildung, Einbürgerung sowie Natur- und Heimatschutz mit.

Als Vorsitzende der Parlamentarischen Gruppe Kultur organisiere ich für die kulturinteressierten Parlamentarierinnen und Parlamentarier pro Jahr drei bis vier Besuche zu Veranstaltungen, bei Kulturschaffenden und zum Austausch mit den kantonalen Ämtern.

Seit September 2016 bin ich Präsidentin der SP Thurgau. Dank des Parteipräsidiums komme ich immer wieder in Kontakt mit interessanten Menschen, darf an spannenden Veranstaltungen teilnehmen und mich in der Mitte der Gesellschaft für einen sozialen, gerechten und nachhaltigen Kanton Thurgau engagieren.

Vorstösse im Grossen Rat Thurgau

  • Interpellation von Nina Schläfli vom 17. Juni 2020 „Let’s talk about sex. Sexualaufklärung an Thurgauer Schulen“
  • Interpellation von Nina Schläfli vom 11. März 2020 „Situation von geflüchteten Frauen und Mädchen im Kanton Thurgau“
  • Motion von Nina Schläfli, Sonja Wiesmann und Marina Bruggmann vom 20. November 2019 „Keine Kinder auf der Schwarzen Liste: medizinische Leistungen für alle Kinder!“
  • Motion von Reto Ammann, Karin Bétrisey, Dominik Diezi, Nina Schläfli und Anders Stokholm vom 23. Oktober 2019 „Statistik im Bereich LGBTIQ+ -feindliche Aggressionen“
  • Motion von Sonja Wiesmann und Nina Schläfli vom 8. Mai 2019 „Schaffung der gesetzlichen Grundlagen für eine parlamentarische Untersuchungskommission (PUK)“
  • Einfache Anfrage von Nina Schläfli und Sonja Wiesmann vom 24. April 2019 „Verwaltungs- und Stiftungsratsmandate des Regierungsrats“
  • Motion gemäss § 75 GOGR von Nina Schläfli und Sonja Wiesmann vom 13. März 2019 „Einführung eines neuen parlamentarischen Vorstosses ‚Postulat'“
  • Einfache Anfrage von Ueli Fisch, Kurt Egger und Nina Schläfli vom 27. Februar 2019 „Klima-Notstand im Thurgau“
  • Einfache Anfrage von Marina Bruggmann, Nina Schläfli, Sonja Wiesmann und Edith Wohlfender vom 27. Februar 2019 „Der Teilzeitmann als Zukunftsmodell“
  • Interpellation von Edith Wohlfender, Nina Schläfli, Sonja Wiesmann und Marina Bruggmann vom 23. Januar 2019 „Gleichberechtigtes Arbeiten beim Kanton Thurgau, den Gerichten und selbstständigen Anstalten“
  • Einfache Anfrage von Nina Schläfli und Marina Bruggmann vom 27. Juni 2018 „Zu Vernehmlassungsverfahren eingeladene Organisationen“
  • Einfache Anfrage von Marina Bruggmann und Nina Schläfli vom 13. Juni 2018 „Rassismus – ein Offizialdelikt und dennoch ohne Folgen?“
  • Antrag gemäss § 52 der Geschäftsordnung des Grossen Rates von Nina Schläfli und Sonja Wiesmann vom 28. März 2018 „Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit“
  • Motion von Kurt Egger, Nina Schläfli, Sonja Wiesmann und Joe Brägger vom 6. Dezember 2017 „Stabilisierung Finanzhaushalt“
  • Einfache Anfrage von Nina Schläfli und Sonja Wiesmann vom 25. Oktober 2017 „Lohngleichheit im öffentlichen Sektor“
  • Interpellation von Josef Gemperle, Marlise Bornhauser, Andreas Guhl, Toni Kappeler, Stefan Leuthold, Elisabeth Rickenbach, Nina Schläfli, Anders Stokholm und Stephan Tobler vom 16. August 2017 „Thurgauer Beitrag zur Energiestrategie 2050“
  • Einfache Anfrage von Gina Rüetschi und Nina Schläfli vom 25. Januar 2017 „Proaktive Kommunikation betreffend – Einbürgerung, insbesondere an die Ausländerinnen und Ausländer mit einer B- oder F-Aufenthaltsbewilligung“
  • Motion von Lucas Orellano, Petra Kuhn, Gina Rüetschi, Alban Imeri, Nina Schläfli, Cornelia Zecchinel und Ulrich Müller vom 23. November 2016 „Anpassung des Gesetzes über die öffentlichen Ruhetage“
  • Einfache Anfrage von Nina Schläfli vom 3. Oktober 2016 „Anpassung des Firmenarbeitsvertrages bei der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein“

    Alle Vorstösse im Original sowie ihre Beantwortung finden Sie in der Geschäftsdatenbank des Grossen Rates Thurgau unter grgeko.tg.ch.

Weitere Tätigkeiten und Mitgliedschaften

Agathu. Arbeitsgruppe für Asylsuchende Thurgau Quartierverein Emmishofen
Beirat Kantonsschule Romanshorn (Mitglied)Re-Member KSK
Historischer Verein Thurgau SP Kreuzlingen
Mieterinnen- und Mieterverband Ostschweiz SP Schweiz
Prix Wasserfrau Verein für die Geschichte des Bodensees und seiner Umgebung
Pro Natura Verkehrs-Club der Schweiz (VCS)
Pro Velo Thurgau VINTES – Verband für Industrie- und Technikgeschichte
ProDampfer Vogelwarte Sempach
Pro Infirmis VPOD Region Ostschweiz
ProLitteris WWF